Sockenpaare 11 & 12

Jetzt sind es nur nur 5!

Zwei Paare habe ich fertig. Einmal die Sorbet Socken nach einem Muster von Robin Sample, das es bei Ravelry kostenlos gibt. Die habe ich mit den Resten, von der Wolle, die ich für die Mütze meines Monsterjungen übrig hatte, gestrickt.


Tolle, handgefärbte Wolle, von der Wollnerin. Immer wieder wenn ich in dem Laden von der Wollnerin bin, bleibe ich bei den handgefärbten Garnen stehen und muss mich richtig zurückhalten, nicht jedesmal einen Strang mit nach Hause zu nehmen. Die Wolle ist wunderbar weich und trägt sich hervorragend.  


Über das Muster bin ich bei Pinterest gestolpert. Dort habe ich inzwischen einen Ordener nur für Sockenprojekte angelegt. Es gibt aber auch zu viele schöne Muster. Dieses hier, strickt sich sehr einfach und ist einprägsam. Ohne viel Tamtam entsteht ein schönes Muster.


Da ich fürchten musste, dass die gelbe Wolle nicht für beide Socken reicht, habe ich sie abgewogen und geteilt. Von der Grauen, habe ich noch etwas übrig. Davon könnte ich vielleicht noch ein paar Mäuse stricken. 
Mit 2,25 Nadeln und für mich in Größe 40 gestrickt. Sommerliche Socken, für den tristen Herbst...


Schottenfritze

Gestrickt nach einer Videoanleitung von Silvie Rasch. Super erklärt und einfach zu stricken. Ich habe keine Zeit für aufwendige Muster. Immerhin will ich noch 5 Paar fertig bekommen. Auch hier habe ich Reste von einer Mütze für den Monsterjungen verwendet. Auch diese habe ich bei der Wollnerin gekauft. Sie hatte sie mir eigens, für den Jungen gefärbt. 

Die rote Wolle stammt aus dem Hause Rödel. Daraus wollte ich eigentlich die Temperaturdecke, für dieses Jahr stricken. Nur gefiel sie mir Mitte der Jahres nicht mehr, weshalb ich sie wieder aufribbel und mir lieber Socken daraus stricke.


Auch hier habe ich 2,25 Nadeln verwendet. Mit denen stricke ich einfach am liebsten. Die aus Holz liegen einfach gut in der Hand. Und ich bin eine Nadelspielstrickerin. Mit den modernen Nadeln, komme ich nicht zurecht.


Die Hebemaschen machen schon was her. Getragen habe ich die Socken noch nicht. Vielleicht bleibt man ja an den obenliegenden Maschen hängen. Solltest du mich die nächsten Tage vermissen, ich stricke Socken...


Mehr Socken findest du Hier

Der 12tel Blick vom November

Ein bisschen spät dran

Mein Blick vom November auf den Rüdesheimer Platz. Inzwischen ist es schon ganz schön kahl geworden. Sämtliche Blumen sind in ihre Winterquartiere umgezogen. Kaum noch jemand hat Lust auf dem Platz zu verweilen. Ist ja auch wirklich ungemütlich draußen.


Es wird früh dunkel. Immer wieder regnet es und die Bänke sind definitiv zu kalt zum sitzen. Aber doch kann man den schönen Himmel genießen. Wenn man will, findet man immer etwas positives


So leuchten am Abend die Fenster und Laternen, verbreiten doch eine heimelige Stimmung. Vielleicht wäre der Platz auch ein schöner Ort um mal einen Weihnachtsmarkt zu veranstalten. 


Der Blick hat etwas novemberbluesiges. Es ist eben doch ein recht trister Monat. 




Tabea sammelt unsere Aussichten

Hoffentlich schaffe ich es, jetzt im Dezember, frühzeitig meine Bilder zu machen. In Gedanken habe ich schon einen neuen Blick, den ich außerordentlich interessant finde. Ob Tabea es die Linkparty weiterführt?


Samstagsplausch {49.17}

Advent, Advent...

Allerdings brennt bei mir auf dem Eßtisch nur eine Kerze. Macht aber nichts, denn ich bin auf dem Laufenden. Morgen ist der zweite Advent und ich werde mit dem Monstermädchen auf einen Weihnachtsmarkt gehen. Letzten Sonntag waren wir am Charlottenburger Schloß. Den Markt mag ich fast am liebsten. Und dieses mal haben sie ihn noch schöner aufgebaut. Sogar ein paar Schneeflocken haben sich verirrt und kalt war es. Das machte uns aber nichts aus und ein Glühwein heizte uns wieder auf. Ein bisschen mulmig wird mir schon, bei solchen Menschenmengen. Da kann schon so manch Einer auf dumme Gedanken kommen. Am Montag klingelte dann mein Nachbar und schenkte uns eine weihnachtliche Lichterkette für den Balkon. Ich war etwas überrumpelt, weil ich noch nie so eine Deko auf meinem Balkon hatte und noch nie wollte. Nachdem die Nachbarin dann am nächsten Tag klingelte und fragte, warum die Lichterkette noch nicht aufgehangen sei, machte ich mich daran und drapierte sie auf dem Balkongitter. Mein Kerl fand dann, dass diese Deko einfach nicht zu uns passt. Um ehrlich zu sein, mir auch nicht. Sie ist mir einfach zu bunt. Magst du solche Lichterketten? Und sind die dann bunt? 
Am Mittwoch waren mein Monstermädchen und ich dann auf der Jagd. Wir wollten uns einen Weihnachtsbaum kaufen. Ich glaube, so entspannt haben wir noch nie einen Baum gekauft. 
Da wir am Donnerstag richtig schönes Wetter hatten, traf ich mich mit meiner besten Freundin im Wald. Der Familienhund meiner Eltern wurde ordentlich von uns gelüftet und musste wieder 10 km durch den Wald tollen. Ich glaube, dass hat ihm gut getan. Und uns auch. Und weil ich noch nicht genug frische Luft hatte, fuhr ich noch einmal zur Wollnerin. Ach verdammte Wollsucht. Ich brauche dringend Therapie!
Heute Abend werde ich zur Firmenweihnachtsfeier gehen. Ich stehe die ganze Zeit vor meinem Kleiderschrank und finde einfach nichts zum anziehen. Einfach WAS anziehen und los...




Moderne Strickspitze

Ein richtig gutes Buch, vollgestopft mit tollen Anleitungen 



Vor einigen Monaten, habe ich vom Stiebner Verlag ein Buch, vollgestopft mit tollen Stickanleitungen von Rosemary [Romi] Hill, geschickt bekommen.
Kaum, dass ich es ausgepackt hatte, war mein Zettel schon davon vollgeschrieben, welche Modelle ich mir stricken muss! Im Prinzip, hätte ich mir den Zettel schenken können. Denn jedes Strickstück ist es wert. 

Ich habe mit der ersten Anleitung einfach angefangen. Bei der Wollnerin hatte ich auch sofort das passende Garn in der Hand. Eine Strickprobe gemacht und los gestrickt. Die Anleitung ist  verständlich geschrieben. Ich hatte keine Probleme, all das Geschriebene umzusetzen. 



Gut, man sollte auf jeden Fall Strickschriften lesen können. Und immer wieder empfehlenswert ist, eine Probe  zu machen, ob die Wolle zu der Anleitung passt. Ich glaube nämlich nicht, dass du immer die originale Wolle bekommen kannst. Die ansässigen Läden haben bestimmt etwas Vergleichbares. Was mir an dem Buch gut gefällt,  es wird angegeben, welche Wollstärke passt. So wie bei der Talus Jacke: "dünne Wolle (zwischen Spitzen- und Sockenwollstärke)" eine prima Angabe. 

Die Maschenprobe und die verschiedenen Körpergrößen  stehen auch dabei, so dass man das Strickstück super anpassen kann. Die Anleitungen sind sehr gut erklärt. Es gibt immer wieder Anmerkungen, die in abgegrenzte Kästen geschrieben sind, die hilfreich und informativ sind. 



Und natürlich sind die Bilder immer wieder ein Hingucker. Obwohl ich mir manchmal wünschen würde, die Verlage würden nicht immer auf so schmale Modelle stehen. Die meisten Strickerinnen haben nun mal nicht solche Laufstegfiguren. 

Aber du liest es schon! Ich bin begeistert, von diesem Buch. Ich kann es jeder Strickerin, die gerne Spitzen strickt, empfehlen. Romi Hill kann wirklich gute Anleitungen schreiben und hat tolle Ideen, alltagstaugliche und elegante Kleidung zu entwerfen. Einige Accessoires sind ebenfalls in diesem Buch zu finden. Mützen und Schals. Wie gesagt, ich konnte mich kaum entscheiden. 



Auf den letzen Seiten in dem Buch werden Strickbegriffe erklärt und man kann sein Wissen, was spezielles Stricktechniken betrifft, auffrischen. Ebenfalls verständlich erklärt.
Sollte dir noch ein Geschenk zu Weihnachten fehlen, dann kann ich es nur empfehlen!

Autorin : Rosemary [Romi] Hill
Verlag: Stiebner 
168 Seiten 
19 Modelle